Selbstevaluation in der Weiterbildung

In der Weiterbildung geht der Trend zur Evaluation. Bildungsträger sind immer häufiger gefragt, ihre Maßnahmen und Aktivitäten zu prüfen und zu bewerten. Immer stärker wollen sie wissen, welche Maßnahmen optimale Bildungserfolge bei ihren Zielgruppen zeitigen – und wo Verbesserungspotenziale liegen.

Mittlerweile ist Evaluation im Feld der Weiterbildung breit aufgestellt. Sie prüft etwa Bedarfe für Maßnahmen, Projekte oder Programme, begleitet deren Durchführung, analysiert Ergebnisse und Wirkungen, bewertet ihre Sinnhaftigkeit und überprüft die Erreichung gesetzter Ziele. Auch als Bestandteil von Qualitätsmanagement wird Evaluation eingesetzt.

Grund genug, eine Ausgabe der Heftenreihe „weiter gelernt“ diesem Thema zu widmen. Im Sinne einer praktischen Anleitung konzentriert sie sich auf die Selbstevaluation und stellt vor, wie Evaluationen von Bildungsanbietern selbst gestaltet und durchgeführt werden können.

 

Autorin

Dr. Anja Lietzmann

Schreibe einen Kommentar